EU-Osterweiterung: Agrarbranche positiv gestimmt

1

In wenigen Tagen ist es soweit: Die EU wird am 1. Mai um zehn neue Mitgliedstaaten größer. Das Stimmungsbild der Agrarbranche kurz vor der Erweiterung hat die Agrarzeitung Ernährungsdienst in der heutigen Ausgabe eingefangen. Während in der Bevölkerung derzeit eher die Skepsis überwiegt, haben sich die Unternehmer längst mit den neuen Märkten auseinandergesetzt, ihre Möglichkeiten und Potenziale ausgelotet und entsprechend gehandelt. Das gilt auch für die Unternehmer in der Agrarbranche. Sie sehen die EU-Erweiterung grundsätzlich positiv. Sie sei politisch alternativlos und weise in die richtige Richtung, ist oft zu hören. Die Agrarbranche ist ebenfalls offen und aufgeschlossen mit Blick auf die weitere Entwicklung der EU-25. Unternehmen sehen Chancen für Wachstum, die sie auf jeden Fall nutzen wollen. Deutliche Veränderungen erwarten die Branchenteilnehmer aber nicht von einem Tag auf den anderen. Größere Auswirkungen werden erst mittelfristig spürbar werden, meinen die Unternehmer. Dann werden möglicherweise die Karten neu gemischt, und die Agrarbranche will in jedem Fall dabei sein. (AW)
stats