EU-Saatgutrichtline wird überarbeitet


Die EU-Kommission arbeitet an einer Aktualisierung der europäischen Regeln für Saatgut. Die geltenden Regeln sind 40 Jahre alt.

Züchter können zukünftig neue Sorten gleich beim Europäischen Sortenamt im französischen  Angers anmelden. Bisher ging der Weg über die nationalen Sortenämter. Dies ist eine der Neuerungen nach der geplanten Überarbeitung der Saatgutgesetze. Die EU-Kommission hat ihre internen Beratungen über eine EU-Saatgutverordnung nun abgeschlossen. Nach der Übersetzung möchte die Kommission ihren Vorschlag zu Beginn des kommenden Jahres vorlegen, damit dieser mit dem Europäischen Parlament und den EU-Mitgliedstaaten abgestimmt werden kann.

Zukünftig soll es ein öffentliches Register für alle Saatgutunternehmen geben, um die Kontrollen zu erleichtern. Schließlich möchte die Kommission die Ausnahmen für Erhaltungssaatgut überarbeiten. (Mö)
stats