EU erhebt Anti-Dumping-Zölle für AHL-Einfuhren

1

Für AHL-Einfuhren, vor allem aus Osteuropa, werden in der EU jetzt Anti-Dumping-Zölle verhängt. Der Verband der europäischen Düngemittelhersteller (Efma), Brüssel, der die Zölle beantragt hatte, begrüßte die vorläufige Entscheidung, die seit dem 25. März gültig ist. Die ukrainischen AHL-Lieferungen wurden mit dem höchsten Zoll in Höhe von 21,47 Euro/t belegt, gefolgt von Weißrussland mit 18,46 Euro/t und Litauen mit 5,19 Euro/t. Die EU stützt ihre Berechnungen auf die unterschiedlichen Preisunterbietungen von AHL-Lieferungen in die EU-Mitgliedstaaten. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der heutigen Ausgabe der Agrarzeitung Ernährungsdienst. (da)
stats