EU finanziert Räumung zerstörter Donau-Brücken

1

Den Weg für die EU-Gelder zur Räumung der zerstörten Brücken im serbischen Novi Sad hat die EU-Kommission in dieser Woche in Brüssel endgültig freigemacht. Die EU wird 85 Prozent der Kosten übernehmen. Der Beginn der Aufräumarbeiten zieht sich allerdings hin. Nicht vor dem kommenden Frühjahr sei die Donau wieder zu befahren, erklärte der Balkanbeauftragte Bodo Hombach in dieser Woche in Brüssel. (Mö)
stats