EU hebt Importverbot nicht auf

1

Erwartungsgemäß hat die EU das Importverbot für hormonbehandeltes Rindfleisch aus den USA nicht aufgehoben. Gestern ist eine Frist vor der Welthandelsorganisation WTO in Genf abgelaufen, zu der die EU wissenschaftliche Beweise für eine Gesundheitsgefährdung dieses Rindfleisches hätte vorlegen müssen. Dies konnte sie nicht. Sie verweist aber auf noch laufende wissenschaftliche Untersuchungen, nach denen eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit nicht ausgeschlossen ist. Berichte verschiedener Tageszeitungen von heute zufolge hat die EU gestern bei der WTO bekanntgegeben, daß sie das Importverbot nicht aufheben wird und den USA Kompensationen anbieten will. Da wegen des gestrigen Feiertages in den meisten europäischen Ländern auch heute viele Büros geschlossen sind, sind detaillierte Stellungnahmen sowohl von der EU-Kommission aus Brüssel als auch von der WTO aus Genf erst am Montag zu erwarten. (db)
stats