Die EU-Kommission plant, den Mindeststeuersatz für Dieselkraftstoff anzugleichen. Ab dem Jahr 2013 soll die neue Verordnung in Kraft treten. Für Aufmerksamkeit sorgten heute Zeitungsberichte, nach denen die EU-Kommission plant die Steuern in der EU anzugleichen. Demnach will die EU die Mindeststeuersätze für alle Kraftstoffe vereinheitlichen. Ausschlaggebend dafür sollen Energiegehalt und Emissionsstärke der Kraftstoffe sein. Ein Sprecher der EU-Kommission bestätigte die Berichte. Die entsprechenden Pläne sollen in der kommenden Woche in Brüssel vorgestellt werden.
Damit könnte die Dieselsteuer in Zukunft um 17 Prozent höher sein als die Mineralölsteuer auf Benzin. 
Für den Liter Diesel-Kraftstoff zahlt man in Deutschland derzeit 47 Cent/Liter Steuern, für den Liter Benzin 64 Cent. Würde der Kraftstoff nach dem Energiegehalt besteuert würde die Steuer auf Diesel auf 75 Cent/Liter steigen, da Dieselkraftstoff einen höheren Energiegehalt als Benzin aufweist.

Ab 2013 soll die geplante EU-Verordnung greifen. Allerdings plant die EU lange Übergangsfristen ein. In Deutschland könnte es passieren, dass die Preise für Diesel dann erst im Jahr 2020 steigen. Die EU-Mitgliedsländer müssten der Verordnung zustimmen. (az)
stats