EU wirbt mit Alles-Außer-Waffen-Initiative

1

Auf dem WTO-Mini-Ministertreffen im kenianischen Mombasa hat die EU am vergangenen Freitag um die Gunst der ärmsten Entwicklungsländer geworben. Alle Industrieländer sollten den am wenigsten entwickelten Staaten freien Marktzugang gewähren, forderte EU-Handelskommissar Peter Mandelson. Die ärmsten Länder sollten sich aber weiterhin gegen Wettbewerber schützen dürfen, bis die eigene Produktion entwickelt ist. Damit stehen die Chancen schlecht, dass die europäische Zuckerbranche mit ihrer Forderung nach Quoten, um den Importdruck aus den ärmsten Ländern (LDC) zu verringern, durchkommt. (Mö)
stats