Das wissenschaftliche Komitee der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) sorgt für Nachwuchs.

Der britische Umweltchemiker Prof. Anthony Hardy wird zum neuen Chair des wissenschaftlichen Komitees der europäischen Behörde ernannt. Er ist seit 30 Jahren für das britische Landwirtschaftsministerium, andere staatliche Einrichtungen sowie wissenschaftliche Institute aktiv.

Als Vicechair übernehmen die Professoren Jan Alexander und Robert Luttik. Das wissenschaftliche Komitee der Efsa hat die Aufgabe, die Einflüsse von Chemikalien oder Verfahrensweisen auf Lebens- und Futtermittel hinsichtlich möglicher Risiken zu beurteilen. Umwelt- und Tierschutzorganisation kritisierten in der Vergangenheit immer wieder die Besetzung der Gremien bei der Efsa und damit auch deren positive Einstellung beispielsweise gegenüber der Gentechnik. (hed)
stats