Primärgenossenschaften

Eigenkapitalbasis weiter ausgebaut


Die Genossenschaft mit Sitz im rheinischen Nörvenich beschäftigt rund 100 Mitarbeiter.
-- , Foto: St
Die Genossenschaft mit Sitz im rheinischen Nörvenich beschäftigt rund 100 Mitarbeiter.

Trotz eines schwierigen Geschäftsjahres ist die BBAG mit dem Ergebnis des Jahres 2015 zufrieden. Die Umsätze gingen zwar um 10 Prozent auf rund 118 Mio. € zurück, doch nach Steuern weist die rheinische Genossenschaft ein stabiles Ergebnis von rund 750.000 € aus. Das Getreide und Ölsaatengeschäft war im Vorjahr mit 245.000 t um knapp 13 Prozent rückläufig, bedingt durch eine Verlagerung der Getreideverkäufe der Landwirtschaft in das laufende Kalenderjahr. Zugelegt hat dagegen das Düngemittelgeschäft um rund 10.000 t. Mit einem Umsatz von 14,6 Mio. € lag das Geschäft mit Pflanzenschutzmittel trotz einer geringeren Intensität der Landwirtschaft auf dem Niveau des Vorjahres. Um rund 5 Prozent auf 43.000 t wurde das Energiegeschäft ausgeweitet. Das neue Geschäftssegment Holzpellets entwickelte sich positiv.

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen konnte die Genossenschaft im vergangenen Jahr ihre Eigenkapitalquote um 3 Prozent auf 23 Prozent verbessern. Die Mitglieder des Unternehmens können mit einer Warenrückvergütung auf das Bezugs-und Absatzgeschäft in Höhe von insgesamt 200.000 € rechnen. Im laufenden Jahr wird die BBAG etwa 4,5 Mio. t in den Ausbau der Lager- und Annahmekapazitäten für Getreide und in die Flüssigdünger-Lagerung investieren. Die BBAG unterhält im Rheinland neun verschiedene Standorte und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. (St)
stats