az-Länderserie Australien

Ein Kontinent mit starken Kontrasten


--

Die landwirtschaftliche Nutzfläche Australiens bestreitet gut die Hälfte der gesamten Landesfläche. Aber nur ein Zehntel der landwirtschaftlichen Nutzfläche ist für den Ackerbau geeignet. Die meisten Ackerbauflächen liegen im Süden und Südosten des Landes. Aufgrund des Klimas müssen viele Flächen zusätzlich bewässert werden. Immer häufiger hat das Land infolge des Klimawandels mit Trockenperioden zu kämpfen. Ertragseinbußen sind ebenso die Folge wie flächendeckende Buschbrände. Dennoch ist die Agrarproduktion ein wichtiges Standbein der australischen Wirtschaft, die überwiegend auf den Export ausgerichtet ist. Die mengenmäßig wichtigste Ackerfrucht ist Weizen, gefolgt von Gerste und Raps. Aber auch Baumwolle, Zuckerrohr und Weinbau spielen eine Rolle.

Landnutzung
--
Landnutzung
Große Farmen dominieren die Agrarwirtschaft. Von den rund 136.000 Agrarbetrieben bewirtschaften nach Angaben der nationalen Statistikbehörde knapp 14.000 Betriebe mehr als 2.500 ha. Das Gros von 88.000 Betrieben verfügt über Flächen zwischen 50 und 2.500 ha, knapp 36.000 haben weniger als 50 ha. Auch in Australien läuft der Strukturwandel in der Landwirtschaft in Richtung größerer Einheiten. Innerhalb von fünf Jahren ist die Zahl der Agrarbetriebe um 6,5 Prozent geschrumpft.

Fleischproduktion
--
Fleischproduktion
Große Landesflächen bieten Raum für eine extensive Weidewirtschaft mit Schaf- und vor allem Rinderhaltung. So liefert Australien rund ein Drittel der Schafwolle weltweit. Der Rinderbestand ist inzwischen auf gut 29 Millionen Tiere angewachsen. Australien ist der weltweit viertgrößte Rindfleischproduzent. Neben den asiatisch-pazifischen Nachbarländern wie Indonesien oder Südkorea zählen Russland und insbesondere China zu den Hauptabnehmern. In China bestreitet australisches Rindfleisch gar einen Marktanteil von 57 Prozent.

In der Milchproduktion zählt Australien zu den aufstrebenden Ländern, wenn gleich auf niedrigem Niveau. 9,2 Mrd. Liter Milch wurden 2013 erzeugt, wovon 40 Prozent exportiert wurden. Von den Häfen in Melbourne, Sydney und Brisbane aus werden die Güter verschifft. Über Freihandelsabkommen hat sich Australien mit seinen benachbarten Staaten eine gute Absatzbasis geschaffen. Rein monetär zählen China und Japan zu den wichtigsten Exportpartnern mit Anteilen von knapp 30 beziehungsweise 20 Prozent. (AW)


Mit herzlichem Dank für die Unterstützung an KS Agrar
stats