1

Für die Einfuhr von Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs (Agraralkohol) ist seit dem 27. Januar eine Einfuhrlizenz zwingend vorgeschrieben. Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMVEL) weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass diese Regelung Teil des neuen Alkoholmarktrechts sei, das seit 1. Januar in der EU gelte. Die Einfuhrlizenzen müssten bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Adickesallee 40, 60322 Frankfurt a.M., Referat 322 Tel.: 069/1564-928, E-Mail: info@ble.de für eine bestimmte Menge unter Angabe des Ursprungslandes beantragt werden. Die Höhe der Sicherheitsleistung betrage 1 EUR/hl.

Die Einfuhrlizenzen seien ab Ausstellungsdatum bis zum Ablauf des darauf folgenden vierten Monats gültig. Eine Einfuhrlizenz sei nicht erforderlich für Mengen unter 100 hl. Nähere Auskünfte hierzu könnten der im Bundesanzeiger vom 23. Januar 2003 veröffentlichten Bekanntmachung der BLE entnommen oder direkt bei der BLE erfragt werden. (ED)

stats