Einigung mit Thailand


1

Nach Brasilien hat sich die EU nun auch mit Thailand über die Einfuhr von gesalzenem und gekochtem Geflügelfleisch geeinigt. Es werden Einfuhrkontingente eingerichtet, um einem verlorenen WTO-Panel zu genügen. Aus Drittländern dürfen jährlich 264.245 t gesalzenes Hühnerfleisch zum Zoll von 15,5 Prozent in die EU eingeführt werden. Von diesem Kontingent sind 92.610 t für Thailand reserviert. Darüber hinausgehende Mengen müssen mit 1.300 €/t verzollt werden. Für gekochtes Hühnerfleisch sind es 250.953 t für alle Drittländer, von denen 160.033 t für Thailand bestimmt sind. Der vergünstigte Zoll beträgt für gekochtes Fleisch 10,9 Prozent und der Normalzoll 1.024 €/t. Die EU hatte befürchtet, dass Drittländer mit Hilfe der leichten Verarbeitung den Außenschutz für Geflügel umgehen. (Mö)
stats