Einreichungsfrist für Förderung von Rapsöltraktoren verlängert

1

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BML), Bonn, hat die Frist für die Anmeldung zu dem Demonstrationsvorhaben über rapsöltaugliche Traktoren um zwei Monate verlängert. Statt bis zum 15. November 2000 können Hersteller, Umrüster und Händler von Traktoren in Deutschland nun bis zum 15. Januar 2001 Anträge auf eine Förderung einreichen.
Im Rahmen des Demonstrationsvorhabens "Praxiseinsatz von serienmäßigen neuen rapsöltauglichen Traktoren" wird die Umrüstung von 100 Traktoren auf den Einsatz von reinem Pflanzenöl als Kraftstoff gefördert. Die Verlängerung der Einreichungsfrist soll ermöglichen, dass alle interessierten Kreise ausreichend Gelegenheit haben, sich an dem Projekt zu beteiligen, heißt es in einer Pressemitteilung des BML. Interessierte Unternehmer können bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) in Gülzow Projektskizzen einreichen. Weitere Informationen gibt es unter der Internet-Adresse www.fnr.de.(ED)
stats