Einschränkungen beim EEG geplant


Mit einem Positionspapier stellt sich das Bundeswirtschaftministerium gegen den Vorschlag des Umweltministers zum EEG.

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will garantierte Abnahmepreise für Öko-Strom nur noch für Kleinstanlagen zulassen. Alle anderen Betreiber von Windrädern und Photovoltaikanlagen sollten das Vermarktungsrisiko selbst tragen.

Das geht aus einem Positionspapier des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) hervor. Bislang garantiert das Erneuerbaren Energiegesetz (EEG) den Betreibern feste Einspeisevergütungen für jede produzierte Kilowattstunde Strom. Eine Pflicht zur Direktvermarktung gibt es nur für große Biogasanlagen und einen geringen Teil des Photovoltaikstroms.

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hatte Ende Januar vorgeschlagen, die EEG-Umlage einzufrieren und hat damit viel Kritik geerntet. (HH)
stats