Eisbrecher im Norden und Osten unterwegs


In Deutschland hat die Kälte der vergangenen Tage bereits deutliche Spuren hinterlassen. Auf einigen Flüssen und Kanälen sind Eisbrecher unterwegs, um die Wasserstraßen freizuhalten. Besonders betroffen ist der Osten Deutschlands. Unter anderem die Oder und die Müritz-Elde-Wasserstraße sind komplett, die Havel-Oder-Wasserstraße zum größten Teil gesperrt. Auf dem Mittellandkanal ist die Schifffahrt laut des elektronischen Wasserstraßen- Informationsservices der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes teilweise behindert. Eisbrecher sind hier im Einsatz. Auch auf dem Elbe-Lübeck-Kanal und dem Elbe-Seiten-Kanal sind Eisbrecher unterwegs. Selbst auf der Elbe ist die Schifffahrt streckenweise behindert. Eisbrecher werden auch hier teilweise eingesetzt oder sind einsatzbereit. Nicht betroffen von der Eislage sind der Main-Donau-Kanal, der Rhein-Herne-Kanal sowie die Weser. Behinderungen bei der Lieferung von agrarischen Rohstoffen gibt es im Moment noch nicht im größeren Umfang. Bleibt die derzeitige Wetterlage bestehen, könnte sich die Versorgungssituation allerdings verschärfen. (dg)
stats