Die deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva ist zum zweigrößten Milchproduzenten Russlands geworden.

Durch Produktivitätssteigerung aber auch durch Zukauf von Milchvieh habe Ekoniva im abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt rund 84 Mio. kg Milch erzeugt. Das entspreche einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 61 Prozent. Dies berichtet das Unternehmen in einer Mitteilung.

Die Milchleistung pro Tag lag im vergangenen Jahr bei durchschnittlich 230 t. Im Geschäftsjahr 2010/2011 waren es noch 137 t/Tag. Die Anzahl der Milchkühe wurde gegenüber dem Vorjahr um 42 Prozent auf 14.800 Tiere gesteigert. Der Rinderbestand lag zum Jahresende bei 37.235 (2011: 27.500). Die Tagesleistung je gemolkene Kuh stieg den Angaben zufolge im Jahresverlauf von 18,3 l auf 20, 6 kg.

Der russische Milchmarkt sei stark von Importen abhängig, sagt Stefan Dürr, Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter der Unternehmensgruppe Ekosem-Agrar GmbH, Walldorf. Daher sei der Ausblick ebenfalls positiv. Auf Basis der für 2013 bereits abgeschlossenen Verträge erwarte die Gesellschaft einen durchschnittlichen Milchpreis von umgerechnet 44 Cent/kg.

Dieser liege um 10 Prozent über dem Durchschnittspreis für 2012 sowie über dem prognostizierten Preisniveau für Deutschland. Damit biete der Markt gute Voraussetzungen für weiteres Wachstum. (hed)
stats