Halbjahresfazit

Ekosem-Agrar wirtschaftet solide

Die Ekosem-Agrar GmbH, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva, hat im 1. Halbjahr 2016 ihre Umsatzerlöse und das Ergebnis verbessert. Ursachen für das solide Wachstum seien die deutlich erhöhte Milchproduktion sowie die positive Entwicklung im Pflanzenbau. Die Umsatzerlöse von Januar bis Juni lagen den Angaben zufolge mit rund 48 Mio. € um 11 Prozent über dem Vorjahresniveau. Das operative Ergebnis (Ebit) der Gruppe wird mit 19,4 Mio. € angegeben, was einem Plus zum Vorjahr von 37 Prozent entspricht.


Die Milchproduktion war an den Umsatzerlösen mit etwa 71 Prozent beteiligt. Die Milchkuhherde der Ekoniva-Gruppe vergrößerte sich im 1. Halbjahr 2016 um rund 12 Prozent auf 27.800 Tiere; die tägliche Milchleistung wuchs im Vorjahresvergleich um mehr als 25 Prozent auf durchschnittlich 600 t. Im Ackerbau setzte die Gesellschaft 6,9 (Vorjahr: 6,5) Mio. € um.

„Die Landwirtschaft ist derzeit eine der wenigen Wachstumsbranchen in Russland. Davon profitieren wir als größter Milcherzeuger und wichtiger Saatgutproduzent des Landes", so Stefan Dürr, Hauptgesellschafter und Geschäftsführer von Ekosem-Agrar. Wermutstropfen bleiben laut Dürr die hohen Finanzierungskosten, „auch wenn der Tiefpunkt der Wirtschaftskrise in Russland nach Einschätzung der Experten weitgehend überwunden scheint."

Für das Gesamtjahr 2016 bestätigt Ekosem-Agrar seine Umsatzerwartung von 110 bis 120 Mio. € und ein Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (Ebitda) von rund 50 Mio. €. (Sz)
stats