Russland

Ekosem investiert in Milchverarbeitung

Um 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 166.000 t konnte die Ekoniva-Gruppe das Volumen der Milcherzeugung bis Ende September steigern, berichtet die deutsche Holdinggesellschaft Ekosem-Agrar. Die Milchkuherde wurde mit einem Plus von 13 Prozent auf 27.100 Tiere vergrößert. Bis zum Ende des Jahres 2016 sollen die Bauarbeiten an zwei weiteren Milchviehanlagen in den Regionen Woronesch und Kaluga abgeschlossen sein, heißt es weiter.

Nach eigenen Angaben plant Ekosem den Bau einer großen Milchverarbeitung. Erfahrungen dafür sollen aus einer zweiten Testanlage gewonnen werden, die Ende September 2016 in der Nähe von Woronesch ihren Betrieb aufgenommen hat. Dort werden täglich bis zu 30 t Rohmilch zu Milch, Sauerrahm, Kefir, Quark und Joghurt verarbeitet, berichtet das Unternehmen.

Durch die enge Koppelung des russischen Milchpreises an den Weltmarkt profitiere auch Ekosem-Agrar von der seit Ende des dritten Quartals einsetzenden deutlichen Erholung des Milchmarktes. (jst)  
stats