Die Ekosem-Agrar GmbH, deutsche Holdinggesellschaft der russischen Unternehmensgruppe Ekoniva, will weiter wachsen. Die Emission einer Anleihe soll frisches Kapital bringen. Zur Wachstumsfinanzierung und Optimierung der Finanzierungsstruktur plant Ekosem-Agrar 2012 die Emission einer Unternehmensanleihe in Deutschland. Wolfgang Bläsi, CFO und Geschäftsführer von Ekosem-Agrar: „Durch gezielte Investitionen werden wir unser profitables Wachstum fortsetzen." Ziel sei die Verdoppelung der Anzahl an Milchkühen bis zum Jahr 2015. Der Erlös der geplanten Unternehmensanleihe solle neben der Optimierung der Finanzierungsstruktur dem Erwerb weiterer Flächen sowie dem Bau neuer Milchviehanlagen dienen. „Allein in den vergangenen fünf Jahren haben wir rund 100 Millionen Euro in modernste Anlagen und Technologien an unseren sechs Standorten in Russland investiert. Jetzt ernten wir die Früchte unserer Aufbauarbeit", so Stefan Dürr, Gründer von Ekosem-Agrar.

Die Unternehmensgruppe Ekoniva mit inzwischen 2.800 Mitarbeitern setzte im russischen Agrarbereich laut Dürr von Beginn an auf ein nachhaltiges Geschäftsmodell auf Basis höchster Qualitätsstandards. Damit habe sich die Gesellschaft in nur wenigen Jahren zum drittgrößten Milchproduzenten Russlands entwickelt. Zudem zählt Ekosem-Agrar zu den führenden Saatgutherstellern und baut derzeit das Geschäft mit Premium-Rindfleisch in Russland deutlich aus. Auf Basis vorläufiger Zahlen hat Ekosem-Agrar im Geschäftsjahr 2010/11 die Gesamtleistung im Vergleich zum Vorjahr von 50 auf 80 Mio. € gesteigert. Das operative Ergebnis (Ebit) legte im Jahresvergleich von 3,9 auf 14,0 Mio. € zu. Mit einer landwirtschaftlichen Nutzfläche von rund 160.000 ha und 28.000 Rindern, darunter 10.200 Milchkühe, gehört die Unternehmensgruppe zu den führenden Agrarkonzernen in Russland. (az)
stats