Die russische Unternehmensgruppe Ekoniva steigert kontinuierlich die täglich gemolkene Menge Milch. Die deutsche Holding, Ekosem-Agrar, investiert weiter in Milchvieh.

Die gemolkene Milchmenge in der Unternehmensgruppe Ekovina liegt laut der deutschen Holding Ekosem-Agrar GmbH, Walldorf, aktuell bei rund 245 t/Tag. Das sind 57 Prozent mehr als im vergangenen September. Dabei konnte die durchschnittliche Milchleistung je Kuh von 15,8 l/Tag im September 2011 auf 18,5 l/Tag im März 2012 gesteigert werden. Die Anzahl der Milchkühe stieg den Angaben zufolge im gleichen Zeitraum von 10.182 auf 12.428. Mit einem Bestand von über 30.000 Rindern ist Ekovina drittgrößter Milchproduzent Russlands.

Die Investitionsprojekte im Milchviehbereich in den Regionen Woronesch, Novosibirsk, Kaluga und Tyumen laufen nach Plan, berichtet Ekosem. Im laufenden Jahr sollen 5.000 tragende Färsen und Jungrinder aus den USA importiert werden. Sie werden gemeinsam mit den Tieren aus eigener Nachzucht ab Herbst dieses Jahres, teilweise ab 2013, zur weiteren Steigerung der Milchproduktion beitragen.

Im Pflanzenbau konnten über 50.000 t Luzerne- und Grassilage geerntet werden – über 50 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. In den letzten Tagen gab es genügend Regen, so dass die Aussaat gut mit Wasser versorgt und die Auswirkungen der Frühjahrstrockenheit fast kompensiert sind Auf dieser Basis erwartet das Unternehmen einen guten Aufwuchs der verschiedenen Marktfrüchte.

Die Gruppe verfügt über eine Gesamtfläche von 160.000 ha Land und zählt darüber hinaus zu den führenden Saatgutherstellern Russlands. Als drittes Standbein wird derzeit das Geschäft mit Premium-Rindfleisch aufgebaut. Die Unternehmensgruppe ist mit rund 3.000 Mitarbeitern an sechs Standorten in Russland vertreten und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010/2011 eine Betriebsleistung von 81 Mio. €. (hed)
stats