Landtechnik

Ekotechnika macht wieder Gewinn

Die Ekotechnika AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 (Oktober/September) einen Konzernumsatz von 117,2 Mio. € (plus 7,5 Prozent) erwirtschaftet. Die Aktiengesellschaft ist die deutsche Holding des größten Händlers internationaler Landtechnik in Russland, der Ekoniva-Technika Gruppe. Das Umsatzwachstum resultiere vor allem aus höheren Verkaufszahlen im Geschäft mit Neumaschinen, insbesondere bei hochpreisigen Modellen, einer steigenden Nachfrage im Ersatzteilgeschäft sowie allgemein höheren Verkaufspreisen, teilte das Unternehmen mit.

Debt-to-Equity-Swap sorgt für positives Konzernergebnis

Das Geschäftsjahr 2015/16 habe unter dem Einfluss des schwachen Rubels gestanden. Dieser wirkte sich einerseits positiv auf die wirtschaftliche Situation russischer Agrarunternehmen aus und führte so zu einer steigenden Investitionsbereitschaft für Landmaschinen in Russland. Gleichzeitig erschwerte die Rubelschwäche das Geschäftsumfeld für importorientierte Unternehmen wie die Ekotechnika AG. In diesem ambivalenten Marktumfeld erzielte der Konzern dennoch ein solides operatives Ergebnis (EBIT) von rund 5,3 Mio. €, welches deutlich über dem Vorjahrswert von -1,2 Mio. € lag.

Das Konzernergebnis belief sich auf 62,3 Mio. € gegenüber -26,6 Mio. € im Vorjahr und wurde maßgeblich von einmaligen Finanzerträgen aus dem im November 2015 vollzogenen Debt-to-Equity-Swap in Höhe von 60,3 Mio. € bestimmt. Bei einer Bilanzsumme von 72,8 Mio. € zum Bilanzstichtag 30. September betrug das Eigenkapital 12,6 Mio. €, was einer Eigenkapitalquote von 17 Prozent entspricht.

Zusammenarbeit mit John Deere wird verstärkt

„Mit der Entwicklung im abgeschlossenen Geschäftsjahr sind wir insgesamt zufrieden und blicken vorsichtig optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr“, erklärte Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender der Ekotechnika AG. Dabei werde verstärkt auf die exklusive Zusammenarbeit mit John Deere gesetzt. Für das Geschäftsjahr 2016/17 erwartet Ekotechnika eine weitere Stabilisierung des Geschäfts. Angestrebt wird bei einem konstanten Wechselkurs ein Umsatz zwischen 117 und 120 Mio. €. (SB)
stats