Milchverarbeitung

Emmi investiert in Brasilien

Emmi erwirbt eine 40-Prozent-Beteiligung am brasilianischen Milchverarbeiter Laticínios Porto Alegre Indústria e Comércio S/A. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Ponte Nova im nördlich von Rio de Janeiro gelegenen Bundesstaat Minas Gerais. Mit der neuen Beteiligung verstärkt Emmi ihre Position in Südamerika und schafft sich neben Chile ein zweites lokales Standbein. Die restlichen 60 Prozent des 1991 gegründeten Unternehmens verbleiben im Besitz der Geschwister José Afonso und João Lúcio Barreto Carneiro. Letzterer ist als CEO im Unternehmen engagiert und soll die künftige Entwicklung zusammen mit Emmi weiter vorantreiben. „Die starke Position von Laticínios Porto Alegre biete die Möglichkeit, das Produktportfolio durch innovative Produkte- und Vermarktungskonzepte zu ergänzen und damit zusätzliche Chancen in einem Markt zu schaffen, der langfristig viel Potenzial birgt", begründete Emmi-CEO Urs Riedener die Entscheidung.

Der Bundesstaat Minas Gerais ist ungefähr so groß wie Frankreich und mit 20 Millionen Einwohnern nach São Paulo der bevölkerungsreichste Bundesstaat Brasiliens. Laticínios Porto Alegre ist der fünftgrößte Milchverarbeiter in dieser Region, mit starken Positionen im Bereich Käse, Mozzarella und Frischkäse, UHT-Milch und Butter. Weiter stellt das Unternehmen Molkenpulver für die Nahrungsmittelindustrie her. Es erzielte 2016 einen Umsatz von umgerechnet rund 144 Mio. € und beschäftigte etwa 1.000 Mitarbeiter. Zum Preis der Beteiligung machten die Partner keine Angaben. (SB)
stats