Emmi soll eine Strafe von 210.000 € zahlen. Ein Kartellgericht in Wien hielt es für erwiesen, dass das Schweizer Unternehmen Emmi Preise mit Händlern in Österreich abgesprochen hat. Das Kartellverfahren wurde aufgrund eines Vergleichs beendet. Das Urteil ist rechtskräftig.

Emmi bestätigte den Sachverhalt gegenüber der Finanznachrichtenagentur AWP und teilte mit, es werde die Compliance-Maßnahmen im Unternehmen verstärken. (az)
stats