Die Erreger der als Schweinegrippe bezeichneten Influenza beim Menschen haben nach Aussage der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an Gefährlichkeit verloren. Daher werde die seit April 2009 ausgerufene höchste Warnstufe "6" für eine länder- und kontinentübergreifende Ausbreitung der Krankheit (Pandemie) aufgehoben, erklärte WHO-Chefin Margaret Chan am Sitz der Organisation in Genf. Damit befinde sich die Welt in der "post-pandemischen Phase", sagte Chan. Sowohl Erscheinung als die Art der Übertragung der H1N1-Viren unterscheide sich von der Situation im vergangenen Jahr. Dies bedeute jedoch nicht, dass das Virus verschwunden sei. Auch in der post-pandemischen Pahse könne es wieder zu Erkrankungen führen, so Chan. Allerdings dominiere es das Influenzageschehen nicht und sei somit Teil der normalen Grippeerkrankungen beim Menschen. (jst)
stats