Pflanzenschutz

Endspurt für die Sachkunde

Eine elektronisch lesbare Chipkarte im Scheckkartenformat müssen Landwirte ab dem 26. November 2015 vorweisen, wenn sie im Agrarhandel Pflanzenschutzmittel beziehen. Dr. Wolfgang Zornbach vom Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) appellierte am Dienstag beim Pflanzenschutzmittelhandelstag auf Burg Warberg an die Handelsunternehmen, sich auf die Veränderungen einzustellen.

Sollten Fragen offen sein, seien diese mit dem zuständigen Pflanzenschutzdienst des Bundeslandes zu klären. Das gelte, so Zornbach, zum Beispiel für Details wie die Abholung von Pflanzenschutzmitteln, die prinzipiell auch durch Auszubildende erfolgen kann – wenn im Agrarhandelsunternehmen der Sachkundenachweis des Landwirtes vorliegt. Ein Fall für den Pflanzenschutzdienst der Bundesländer ist nach Aussage von Zornbach außerdem die Anerkennung von Sachkundenachweisen, die in anderen EU-Mitgliedstaaten ausgestellt worden sind. (db)
stats