1

Verbrauchsgüter sind teurer geworden. Im Jahresvergleich sind die Energiepreise aber am stärksten angestiegen. So verzeichnete die Jahressteuerungsrate für Verbrauchsgüter im Vergleich zum August des vergangenen Jahres einen Anstieg um 3,7 Prozent. Sehr deutlich stiegen die Preise für Teigwaren sowie für pflanzliche und tierische Öle und Fette. Dafür mussten Verbraucher 34,7 Prozent beziehungsweise 30,6 Prozent mehr ausgeben, teilt das Statistische Bundesamt mit. Die Preise für Backwaren kletterten im Vergleich zum August des vergangenen Jahres dabei nur um 7,7 Prozent. Milcherzeugnisse wurden um 6,2 Prozent teurer. Die Preise für Energie hatten den höchsten Einfluss auf die Jahressteuerungsrate. Sie stiegen im Jahresvergleich um 22,1 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat Juli 2008 hingegen verbilligten sie sich um 2,5 Prozent. So gaben die Preise für Mineralölerzeugnisse im August auf Grund des gesunkenen Rohölpreises auf dem Weltmarkt um 8,1 Prozent zum Vormonat Juli 2008 nach. Dieselkraftstoffe waren im August um 8,8 Prozent günstiger zu haben und Benzin kostete 5,4 Prozent weniger. (ED)
stats