Energielieferant Mais auf dem Vormarsch


1

Im Jahr 2005 sind in Deutschland auf etwa 87.000 ha Energiepflanzen für Biogaserzeugung auf Stilllegungsflächen mit Energiepflanzenprämie angebaut worden. Etwa 80 Prozent davon entfielen nach Angaben von Henryk Stolte, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR), Gülzow, auf Mais. Ein konstanter Maisanteil vorausgesetzt, wäre bei Ausnutzung der Biogaspotenziale auf 2 Mio. ha Anbaufläche eine Steigerung des Maisanbaus von 1,7 Mio. ha im Jahr 2005 auf 3,3 Mio. ha im Jahr 2020 (Feed und Non-Food) erforderlich, rechnete Stolte gestern auf den DLG-Feldtagen auf der hessischen Staatsdomäne Baiersröderhof vor. Das wären laut Stolte fast 30 Prozent der Ackerfläche Deutschlands.

Bei diesem hohen Anteil des Maises seien phytosanitäre Probleme auf dem Acker zu erwarten. Darum hält Stolte eine Intensivierung der Anbau- und Züchtungsforschung zur Erweiterung der Fruchtfolge für unerlässlich. Eine Option sei für ihn eventuell auch der Einsatz der Gentechnik. (Sz)

stats