Heute wurde der Erreger H5N8 nachgewiesen in zwei Entenmastbetrieben bei Dronten mit insgesamt 8.500 Tieren, die gekeult werden. Damit soll die Ausbreitung des Virus unterbunden werden. Beide Betriebe liegen im 3-km-Umkreis zu dem am vorigen Wochenende betroffenen Geflügelbetrieb. In der 1-km-Zone befindet sich kein weiterer Geflügelhalter. Im Radius von 3 km befindet sich ein weiterer Geflügelhalter, gibt das niederländische Ministerium bekannt.

Der niederländische Wirtschaftsminister Martijn van Dam hat sofort für einen Umkreis von 10 km rund um den neuen Befallsbetrieb ein Transportverbot verhängt. Allerdings überlappt dieses in weiten Teilen mit dem am Wochenende abgesperrten Gebiet. Landesweit gelten für sämtliche Geflügel haltenden Betriebe zusätzliche Sicherheitsauflagen. Die Jagd auf Wasservögel ist ebenso verboten wie das Jagen in Landschaften, wo Wasservögel gestört werden. (brs)
stats