Bis zum 28. Oktober will die europäische Wettbewerbsbehörde eine Entscheidung zur Übernahme des Schweizer Pflanzenschutz- und Saatgutunternehmens für 43 Mrd. US-$ fällen. Der chinesische Konzern beantragte die Freigabe bereits Ende vergangener Woche, wie Anfang dieser Woche die EU-Kommission auf der Internetseite bekannt gab. Die Wettbewerbshüter können den Zukauf mit oder ohne Auflagen genehmigen. Möglich ist auch eine vollständige Untersuchung, was die Genehmigung verzögern könnte.


Bis Jahresende möchte Chemchina den Kauf abgeschlossen haben. In den USA hat der Regierungsausschuss zur Kontrolle von Auslandsinvestitionen (CFIUS) bereits grünes Licht für die Syngenta-Übernahme erteilt. (da)

stats