Biogasanlage

Envitec baut in Indonesien


PT Trumi Energi Indonesiaku und die in Lohne ansässige EnviTec Biogas AG haben eine Kooperationsvereinbarung für die Realisierung einer Biogasanlage mit einer anfänglichen Gesamtstärke von 4 MW in Indonesien unterzeichnet. „Die Anlage wird die ersten 4 MW von geplanten 100 MW zur grünen Energiewende Indonesiens beisteuern“, teilte Envitec mit. Die Vertragsunterzeichnung wurde begleitet vom stellvertretenden Minister für Energie und Bodenschätze der Republik Indonesien. „Es ist für uns der erste Schritt auf dem erfolgversprechenden indonesischen Markt Fuß zu fassen“, sagt Jörg Fischer, Finanzvorstand des weltweit agierenden Biogasanlagenbauers.

Großes Potential ungenutzt

Durch die Kooperation mit PT Trumi, einem indonesischen Projektentwickler, will sich Envitec  in der indonesischen Palmölindustrie etablieren. Mehr als 600 Ölmühlen machen Indonesien zu einem der wichtigsten Palmölproduzenten weltweit. Abwässer und Abfälle aus der Palmölproduktion wurden bisher nicht konsequent zur Energiegewinnung genutzt und das obwohl die Regierung die Erzeugung von erneuerbarer Energie mit einer neu eingeführten Vergütungsstruktur unterstützt.

Reduktion von Treibhausgasen

„Mit den Marktgegebenheiten in Indonesien haben wir uns seit mehr als einem Jahr intensiv beschäftigt; erste Tests mit Reststoffen aus der Palmöl-Verarbeitung gaben uns solide Informationen über das enorme Potenzial der Palmölabfälle als Rohstoff für die Erzeugung sauberer Energie und Dünger“, unterstreicht Jörg Fischer weiter. Die erste Biogasanlage der jungen Kooperation wird bei PT Herfinta Palm & Plantage im Norden Sumatras und Bengkulu errichtet. „Durch die nachhaltige Verwendung von Reststoffen wird die Palmölindustrie nicht mehr nur Verbraucher sondern auch Erzeuger erneuerbarer Energie. Außerdem wird dieser Schritt zur signifikanten Minimierung von Treibhausgasen beitragen“, sagt Dr. Antonie de Wilde, Finanzvorstand der PT Trumi. (SB)
stats