Envitec erfolgreich mit Stromprojekt

Die Envitec Biogas AG, Lohne, gewinnt immer mehr Teilnehmer für ihr Konzept der Direktvermarktung. In einem Pool wird Strom bedarfsgrecht angeboten. Envitec konnte bislang mehr als 100 Teilnehmer für seine Direktvermarktung im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) gewinnen. Die Gesamtkapazität der vermarkteten Anlagen beträgt eigenen Angaben zufolge bereits mehr als 55 Megawatt (MW).

„Innerhalb nur eines halben Jahres hat sich unser Anlagenpool verdoppelt. Monatlich entschließen sich viele neue Anlagenbetreiber mit uns die Vorteile der Direktvermarktung zu nutzen", so Alfred Gayer, Geschäftsführer der Envitec Stromkontor GmbH & Co. KG. Die Tochterfirma ist im vergangenen Jahr gegründet worden. Auch Betreiber kleinerer Biogasanlagen sollen mit ihrer Hilfe von den Vorteilen der Direktvermarktung profitieren. Dazu schließt Envitec Stromkontor mehrere kleine Anlagen zu einem Pool zusammen, um den Strom bedarfsgerecht vermarkten zu können, so das Unternehmen.

Um an der Direktvermarktung teilnehmen zu können, müsse der Anlagenbetreiber nur ein Standardvertrag ausfüllen. Envitec garantiere dann die Zahlungen in Höhe der EEG-Vergütung zuzüglich einer Managementprämie. Damit könne der Anlagenbetreiber bis zu 7.500 € mehr im Jahr verdienen, so Envitec. (Sz)
stats