Die Envitec Biogas AG hat im Geschäftsjahr 2014 trotz schwieriger Rahmenbedingungen auf dem Biogasmarkt die Umsatzerlöse und das operative Ergebnis (EBIT) gesteigert. Mit den vier Geschäftsfeldern Anlagenbau, Eigenbetrieb, Service und Energy erzielte der Envitec-Konzern einen Jahresumsatz von 162 Mio. € und damit 10 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dies entspreche dem oberen Ende der für 2014 prognostizierten Umsatzspanne, teilte das Unternehmen mit. Den größten Umsatzsprung machte der noch junge Geschäftsbereich Energy, der um 38 Prozent auf 27 Mio. € zulegte. In diesem Segment ist der Handel mit Strom, Wärme und Biomethan zusammengefasst.

Geschäftsjahr 2014
Mio. €

Umsatzerlöse: 162,4 (148,8)

Inland: 120,3 (103,7)

Ausland: 43,1 (45,1)

Rohergebnis: 62,9 (63,8)

EBiTDA: 21,8 (18,4)

EBIT: 6,3 (2,4)

Überschuss: 4,2 (0,3)

Ergebnis je Aktie: 0,28 € (0,02)
Im Anlagenbau kehrte Envitec nach dem Umsatzeinbruch in 2013 mit Erlösen von 50 Mio. € (plus 6,6 Prozent) wieder auf Wachstumskurs zurück. Ursache war das starke Auslandgeschäft des Konzerns, während in Deutschland das Geschäft mit dem Bau von Biogasanlagen durch das EEG 2014 kaum mehr Bedeutung hat. „Unsere strategische Ausrichtung mit dem Cashflow-starken Betrieb von Biogasanlagen und dem Anlagenbau in internationalen Wachstumsmärkten als wesentliche Eckpfeiler hat sich bewährt“, erklärte Jörg Fischer, Finanzvorstand der Envitec Biogas AG. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, für das Geschäftsjahr 2014 eine Dividende in Höhe von 0,35 Euro je Aktie auszuschütten.

Envitec Biogas verfügte Ende 2014 über einen Auftragsbestand in Höhe von 37 Mio. €. Dieser bilde eine gute Grundlage für ein stabiles Jahr 2015, in dem EnviTec einen Konzernumsatz und ein operative Ergebnis auf Vorjahresniveau erwartet. Wesentlicher Ergebnistreiber des Geschäfts wird erneut der Bereich Eigenbetrieb sein, in dem die Gesellschaft ihre Produktionskapazität von derzeit 58 Megawatt durch selektiven Ausbau und Übernahme bestehender Anlagen ausbauen wird.

Im Anlagenbau erwartet Envitec vor allem in Großbritannien ein starkes Neugeschäft. Hier bieten sich unter anderem durch die Förderung der Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz gute Rahmenbedingungen. Weitere bedeutende Auslandsmärkte sind Frankreich sowie die asiatischen Länder China und Japan. (az)
stats