Biokraftstoffe der 2. Generation könnten schneller Wirklichkeit werden als gedacht. Ein neues Enzym kann die in Biomasse enthaltene Cellulose zu Zuckerbausteinen aufschließen, die anschließend im Fermenter zu Ethanol umgesetzt werden können. Entwickelt wurden die neuen Enzyme von dem dänischen Biotechnologieunternehmen Novozymes mit Hauptsitz in Bagsvaerd. Mit diesen Enzymen sei eine wettbewerbsfähige Produktion im Vergleich zur Herstellung anderer Biokraftstoffe möglich, heißt es in einer Mitteilung. Den Enzymen schmecken viele Materialien, einschließlich Maiskolben und Pflanzengrün, Stroh, Zuckerrohr-Bagasse oder Holzschnitzel. Das Forschungsprojekt wurde in den USA massiv unterstützt. Novozymes hat nach eigenen Angaben rund 29,3 Mio. US-$ vom US-Energieministerium dafür erhalten. Die ersten kommerziellen Anlagen mit Enzymaufschluss könnten laut Novozymes 2011 die Produktion aufnehmen. (AW)
stats