Erdgas wichtigste Energiequelle


Nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) werden Neubauten hierzulande vor allem mit Erdgasheizungen ausgestattet. Auch im Wohnraumbestand ist der Anteil hoch. Laut aktuellen Erhebungen des BDEW entfallen in deutschen Neubauten 2010 etwa 50 Prozent der Heizungsanlagen auf Erdgassysteme. Wärmepumpen hatten einen Anteil von rund 24 Prozent, gefolgt von Fernwärme mit gut 14 Prozent. Den Rest teilen sich den Angaben zufolge Heizöl, Stromheizungen und sonstige Systeme, darunter vor allem Anlagen auf Basis von Holzpellets.

Ähnlich hoch ist die Erdgas-Quote nach der BDEW-Untersuchung auch im Wohnraumbestand. Im Jahr 2010 wurde demnach knapp die Hälfte der insgesamt 38,2 Mio. Wohnungen mit Erdgas beheizt (49 Prozent). Etwa 13 Prozent der Wohnungen nutzen Fernwärme, während Heizöl in gut 30 Prozent zum Einsatz kommt. Strom (Nachtspeicherheizungen und Wärmepumpen) lieferte für 6 Prozent die Heizenergie. Da rund zwei Drittel der Heizungsanlagen im Gebäudebestand nicht die neueste Technik nutzten, sei das CO2-Minderungs- und Energieeinsparpotenzial dementsprechend hoch, so der Internetdienst IWR. (Sz)
stats