Nordzucker

Ergebnis mit Schrammen


In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2015/16 (März/November) hat der Braunschweiger Konzern einen Verlust vermeiden können und so besser abgeschlossen als erwartet. Der Umsatz liegt mit 1,2 Mrd. €, 17 Prozent unter dem Vorjahr. Hauptursachen dieser Entwicklung waren erheblich niedrigere Preise für Quotenzucker sowie rückläufige Absatzmengen beim Nicht-Quotenzucker. Die Umsätze für Bioethanol profitierten im gleichen Zeitraum indes von einer deutlichen Preiserholung. Insgesamt sank der Periodenüberschuss von 74,4 im Vorjahr auf 400.000 € stark. Ein Verlust konnte durch Sparmaßnahmen und sich langsam verbessernde Zuckerpreise vermieden werden. Aber für das Gesamtjahr 2015/16 ist er wohl unausweichlich. Die Zucker-Kampagne 2015/16 brachte durchschnittliche Zuckererträge. Die 13 Nordzucker-Werke liefen im Durchschnitt 88 Tage und damit kürzer als in den Jahren zuvor. (da)
stats