Danish Crown

Ergebnis trotzt Markteinbruch

Der Fokus auf die Kosten und eine breite Aufstellung bescheren dem Konzern auch in diesem Jahr ein robustes Ergebnis. Danish Crown meldet in dieser Woche einen Umsatz im Geschäftsjahr 2013/14 von umgerechnet rund 7,8 Mrd. €. Damit bewegt es sich leicht unter dem Vorjahreswert. Das Betriebsergebnis liegt bei umgerechnet 268 Mio. € und damit marginal unter dem Vorjahresergebnis von 271 Mio. €.

„In diesem Jahr stellte uns die Situation in Russland vor große Herausforderungen. Die Schlachtschweinenotierung stürzte über das Jahr gewaltig ab", erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Erik Bredholt. Dazu trugen einerseits der Einfuhrstopp von Russland für zuerst Schweinefleisch und später für so gut wie alle europäischen Lebensmittel bei. Hinzu kam der beträchtliche Rückgang der Schweinefleischproduktion in den USA aufgrund einer tödlichen Viruskrankheit unter Ferkeln.

Trotz dieser großen Herausforderungen habe der Konzern den Gewinn auf nahezu gleicher Höhe halten können. Gleichzeitig sei es gelungen, die Kosten unter Kontrolle zu bringen. Daher zeigt sich Bredholt mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Er erklärte allerdings, dass der Gewinn im dänischen Teil des Unternehmens weiterhin nicht zufriedenstellend sei. Die internationale Aufstellung der Unternehmensgruppe zeichne sich für das stabile Ergebnis verantwortlich. (kbo)
stats