Aflatoxin

Ergebnisse in Rheinland-Pfalz negativ


Der Hof im Norden von Rheinland-Pfalz, dessen Milch im Grenzwertbereich mit Schimmelpilzgiften belastet war, kann seine Milch nun wieder uneingeschränkt ans Milchwerk abliefern. Dies teilt die Kontrollbehörde in Koblenz mit.

Am gestrigen Dienstag war mitgeteilt worden, dass die Belastung der Milch des betroffenenen Hofes in der Nähe der Grenzwerte liege. Um zu überprüfen, ob der Gehalt an Schimmelpilzgiften in der Rohmilch tatsächlich wieder abgesunken ist, waren weitere Proben entnommen und im Landesuntersuchungsamt (LUA) untersucht worden. Es wurden dabei keine Gehalte des Schimmelpilzgiftes Aflatoxin M 1 mehr nachgewiesen, heißt es nun in Koblenz. (da)
stats