Es gebe keine ausreichenden Hinweise für ein Strafverfahren, sagte am Donnerstag eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

Mitte Dezember war in der Fernsehsendung Report im SWR ein Beitrag gelaufen mit heimlich aufgenommenen Filmen, die die illegale Tötung von Ferkeln zeigten. Darin behauptete ein angeblicher Mitarbeiter der Straathof-Gruppe, die in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern große Schweinezuchtanlagen betreibt, dass “überzählige Ferkel” auch in Alt Tellin gleich in der Anlage per Kopfschlag getötet werden – um rechtzeitig Feierabend zu haben.

Jetzt stellte sich heraus, die Aufnahmen stammten nicht aus der Zucht-Anlage in Alt Tellin. Gegen die Verantwortliche der niederländischen Straathof-Gruppe wurden die Ermittlungen eingestellt.

Das Veterinäramt in Vorpommern Greifswald hatte wenige Tage nach Ausstrahlung der Sendung die Situation noch verschärft, indem sie mitteilen ließen, die im Film gezeigten Praktiken seien nicht gesetzeswidrig. (hed)
stats