Konjunkturbarometer

Ernährungsindustrie verbucht Minus


Der Juli hat den Unternehmen der deutschen Ernährungsindustrie wenig Freude bereitet. Die Umsätze der Branche gingen um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurück auf 14,5 Mrd. €, teilt die Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE) am Mittwoch mit.

Die wertmäßigen Einbußen sind demnach vor allem auf sinkende Verkaufspreise im In- und Ausland zurückzuführen. Betroffen seien davon alle Produktgruppen, führte die BVE auf Anfrage von agrarzeitung.de aus. Wenig überraschend, wurden Milch- und Fleischerzeugnisse günstiger verkauft.

Der Lebensmittelexport legte zwar mengenmäßig um 1,6 Prozent zu, blieb wertmäßig jedoch um 1,7 Prozent hinter dem Vorjahresergebnis zurück. Im Ausfuhrgeschäft erzielte die Ernährungswirtschaft laut BVE im Berichtsmonat einen Umsatz von 4,6 Mrd. €.

Die künftige Geschäftsentwicklung beurteilen die Unternehmen der Ernährungsindustrie dennoch positiv. Der ifo-Geschäftsklimaindex für die Branche stieg um 12 Punkte auf ein Dreifaches des Vorjahresergebnisses. (pio)
stats