1

Bei zwei aus Schleswig-Holstein stammenden Rindern besteht BSE-Verdacht. Die Tiere wurden am Mittwoch in Teterow/Mecklenburg-Vorpommern geschlachtet. Der BSE-Schnelltest wurde in einem Hamburger Privatlabor durchgeführt und drei Mal wiederholt, erklärt das Landwirtschaftsministerium in Kiel. Dabei ergaben sich bei beiden Rindern aus Schleswig-Holstein sowie einem weiteren Tier aus Mecklenburg-Vorpommern uneinheitliche Befunde. Die Stammhirnproben werden zur Zeit im Veterinäruntersuchungsamt in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) erneut mit einem BSE-Schnelltest untersucht. Die Ergebnisse werden heute Nachmittag erwartet. (ED)
stats