Nordrhein-Westfalen warnt vor möglicherweise mit dioxinähnlichen polychlorierten Biphenylen (PCB) belasteten Eiern. Bei einer Probe waren Werte über dem erlaubten Höchstgehalt aufgefallen. Demnach lag der PCB-Gehalt bei 8,15 pg/g Fett, erlaubt sind maximal 5 pg.

Die Eier stammen von einem Betrieb im Kreis Soest. Sie wurden aus dem Verkauf zurückgerufen, der Betrieb darf keine weitere Ware verkaufen. Anhand der Stempelnummer 0-DE-0509501 können die Verbraucher die möglicherweise belasteten Eier erkennen. Das Landwirtschaftsministerium in Düsseldorf erklärte, dass keine Gesundheitsgefahr durch den Verzehr bestehe. (hed)
stats