1

Nachdem es zuletzt in weiten Teilen der USA zu ergiebigen Niederschlägen gekommen ist, herrscht an den Märkten für Sojaprodukte eine eher gedrückte Stimmung. Die Preise gerieten unter Druck und erreichten bei den Sojabohnen an der Chicagoer Börse mit Notierungen von unter 5 US-$/bu fast wieder die alten Tiefstände der laufenden Saison. Meldungen in den USA zum Wochenanfang über zu warme Temperaturen und zu geringe Niederschläge in den kommenden Monaten ließen die Preise für Sojabohnen wieder schwanken. Das Angebot an Sojabohnen wird 2000/01 nach Schätzung des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (USDA) in den USA etwa 80 Mio. t erreichen. Damit wird zum Herbst 2000 in den USA erneut eine sehr große Sojaernte erwartet. Mehr zur aktuellen Entwicklung an den Märkten für Sojabohnen können Sie in der heutigen Ausgabe der Agrarzeitung Ernährungsdienst nachlesen. (ED)
stats