Ernteschätzung für Rüben korrigiert


In diesem Jahr haben Landwirte etwas weniger Rüben zur Zuckererzeugung angebaut als 2011. Daraus ergibt sich eine Neuberechnung der Erntschätzung. Rund 393.000 ha Rüben stehen in diesem Jahr für die Zuckererzeugung auf dem Acker, das sind 0,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Wie aus der 1. Ernte- und Erzeugerschätzung der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker (WVZ) hervorgeht, erwarten die Zuckerfabriken eine Anlieferung in der in Kürze beginnenden Kampagne 2012/13 in Höhe von 28 Mio. t Rüben. 

Die Zuckererzeugung beziffert die WVZ auf 4,5 Mio. t. Im Vorjahr wurde von den deutschen Zuckerfabriken aus 29,6 Mio. t Zuckerrüben rund 4,65 Mio. t Zucker hergestellt. Das sind Mengen, die grenzübergreifend verarbeitet werden dürfen und die in der endgültigen Statistik dem Mitgliedstaat des jeweiligen Auftraggebers zugerechnet werden, teilt die WVZ mit.

Der Zuckergehalt dürfte sich mit knapp 18 Prozent auf demselben Niveau wie im Vorjahr bewegen. Doch Abschläge müssen die Landwirte in diesem Jahr beim  Ertrag machen. Erwartet werden rund 71 t/ha gegenüber 74,6 t/ha im Rekordjahr 2011. (da)
stats