Im Rheinland beginnt die Vermarktung von Frühkartoffeln. Erste kleine Mengen sind bereits vertütet worden. Das Wetter in der vergangenen Monaten war für die Entwicklung der Kartoffeln vorteilhaft, sodass Erzeuger auf gute Qualitäten und Erträge hofften, berichtet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) am Mittwoch. Insgesamt werden nach Angaben des Verbandes in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr auf rund 31.000 ha Kartoffeln angebaut. Im Rheinland werden auf rund 3.200 ha Frühkartoffeln für Speisezwecke mit einer Erntemenge von rund 130.000 t produziert. Die Region steht bei der Frühkartoffelerzeugung laut RLV hinter Niedersachsen und der Pfalz an dritter Stelle. (az)
stats