Im Raum Göttingen werden früh wie nie Zuckerrüben gerodet, um diese dann in der Biogasanlage in Rosdorf zu Energie umzuwandeln. Auf dem Feld von Hermann Magerhans aus Geismar wurde der Zuckerrübenroder am vorigen Freitag erstmalig eingesetzt. Achim Hübner vom Landvolk Niedersachsen kommentierte: „Ein historisches Ereignis, so früh haben wir noch nie Zuckerrüben gerodet.“

Die eigentliche Kampagne mit der Anlieferung der Rüben an die Zuckerrübenfabriken wird in Südniedersachsen jedoch erst am 11. September beginnen, sagen die Experten vom Maschinenring Göttingen. Sie rechnen mit Rodungen bis in die zweite Januarhälfte 2015, weil die Erträge voraussichtlich deutlich höher ausfallen werden als vor einem Jahr. (az)
stats