Erste Schweine mit A/H1N1 angesteckt

1

In Kanada ist am Samstag das erste Mal der neue Grippevirus A/H1N1 in einem Schweinebestand nachgewiesen worden. Betroffen ist ein Betrieb in der Provinz Alberta. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hält es für sehr wahrscheinlich, dass sich die Tiere bei einem Mitarbeiter des Schweinehaltungsbetriebes angesteckt haben, der sich zuvor in Mexiko aufgehalten hatte. Die WHO meldete am Sonntag bei ihrer Aktualisierung der weltweit bekannten Fälle, dass in Kanada 85 Menschen mit dem Influenza-Virus A/H1N1 infiziert sind.

Die WHO betont unverändert, dass vom Verzehr von Schweinefleisch, wenn es vorschriftsmäßig erhitzt wird, keinerlei Gesundheitsgefahr ausgehe. Das kanadische Landwirtschaftsministerium hat auch Kontakt mit den Kollegen in den USA aufgenommen. US-Agrarminister Tom Vilsack hat am Wochenende zugesichert, dass die USA keine Importbeschränkungen für kanadisches Schweinefleisch einführen werde. Kanada ist weltweit das drittgrößte Exportland für Schweinefleisch. Ein erheblicher Teil geht in die USA. (db)

stats