Erste Verdachtsfälle in Baden-Württemberg ausgeräumt


Zwei der vier Verdachtsfälle auf Dioxin belastete Lebens- und Futtermittel in Baden–Württemberg sind ausgeräumt. „Die Laborwerte der Proben lagen unterhalb der zulässigen Höchstgehalte", teilte der baden-württembergische Agrarminister Rudolf Köberle heute in Stuttgart mit. Der vorsorglich gesperrte landwirtschaftliche Mastbetrieb im Land dürfe seine Produkte wieder vermarkten. Die sichergestellten Erzeugnisse seien wieder freigegeben worden. Mit Blick auf die beiden weiteren Verdachtsfälle rechnen die Experten in den kommenden Tagen mit Ergebnissen. (dg)
stats