Nach der ertragreichen Ernte in diesem Jahr sind die Landwirte sozusagen auf den Geschmack gekommen, erläutert Sven Böse, Leiter Fachberatung bei der Saaten-Union heute in Hannover.

Landwirte fragen verstärkt nach neuen und ertragreichen Getreidesorten, so Böse. Darüber hinaus erwarten die Experten von der Saaten-Union auch eine Verschiebung im Sortenspektrum bei Weizen. Etablierte Sorten werden von neuen Sorten verdrängt werden, lautet die Prognose von Böse.

Auch Nischensorten werden sich stärker etablieren. Seiner Einschätzung nach wird der Weizenanbau stabil bleiben. Wie viel Roggen ausgesät werde, sei schwieriger zu beurteilen. Sicher aber wird Wintergerste sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. "Die Stimmung für Wintergerste ist so gut wie seit Jahren nicht", sagt Böse. (AW)


stats