Ertragsausfälle durch Trockenperiode regional sehr unterschiedlich

1

Die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern müssen in diesem Jahr mit deutlichen Ertragsrückgängen bei Getreide (etwa 13 dt/ha) und bei Winterraps (etwa 5,5 dt/ha) im Vergleich zum Vorjahr rechnen, teilt das Schweriner Landwirtschaftsministerium mit. Das Statistische Landesamt prognostiziert derzeit Erträge von 59 dt/ha bei Getreide und 34 dt/ha bei Winterraps. Die zu erwartenden Ertragsausfälle und die teilweise schlechte Qualität der Ernteproben könnten nach dem heutigen Stand zu einem Erlösausfall der Landwirte bei Druschfrüchten gegenüber dem Vorjahr von etwa 200 Mio. DM bis 250 Mio. DM führen. Deutliche Verluste gab es auch auf Grünland. Besonders hoch sind sie bei Grasneuansaaten. Im Landesdurchschnitt weisen zudem 55 Prozent der Grünlandflächen Ausfälle von über 30 Prozent auf. "Die Höhe der Verluste differiert sehr stark, je nach Lage des Betriebes", erklärte der Staatssekretär im Schweriner Landwirtschaftsministerium, Dr. Frank Tidick. (ED)
stats