Mehr als 9 Prozent der europäischen Wildbienen sind vom Aussterben bedroht. Das geht aus einer Studie im Rahmen der Europäischen Roten Liste der Weltnaturschutzunion (IUCN) für Bienen hervor. Wissenschaftler vermuten, dass der Anteil noch höher ist. Denn für mehr als die Hälfte der rund 1.900 untersuchten Arten sei die Datenlage für eine abschließende Bewertung nicht ausreichend gewesen, meldet der aid.

Der finanzielle Wert der Bestäubung von Kulturpflanzen durch Bienen wird in Europa auf jährlich 22 Mrd. € geschätzt. Denn ein Großteil der wichtigsten Anbaupflanzen für die Ernährung, rund 84 Prozent, muss durch Insekten bestäubt werden. Das erhöht die Produktion, verbessert die Qualität und bringt stabile Erträge.

Für die Europäische Rote Liste wird ermittelt, welche Arten in bestimmten Gebieten vom Aussterben bedroht sind. Je nach Stärke der Bedrohung werden die Arten in eine von acht Kategorien eingestuft, erklärt die Europäische Kommission. Anschließend können Maßnahmen getroffen werden, um die Art zu erhalten. (az)
stats